Allgemeine Geschäftsbedingungen der AWO-Kindertagesstätte “Die Stube”

1. Vertragsgrundlage
Die Gebührensatzung für Kindertagesstätten der Stadt Idstein in der jeweils geltenden Fassung ist in allen Punkten Bestandteil dieses Vertrages.
 
2. Die Kindertagesstätte
2.1. Die Kindertagesstätte der Arbeiterwohlfahrt ist eine Einrichtung gemäß den Bestimmungen des Hessischen Kinder- und Jugendhilfegesetzbuch (HKJGB) vom Dezember 2006, zuletzt geändert im September 2015, in denen Kinder bis zum Beginn der Grundschulzeit dauernd oder zeitweise ganztägig oder für einen Teil des Tages regelmäßig betreut werden. Die Entwicklung von Kindern zu eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeiten soll gefördert werden. Die Aufgabe umfasst weiterhin die Betreuung, die Bildung und die Erziehung der Kinder. 
2.2. Das Leistungsangebot orientiert sich pädagogisch und organisatorisch an den Bedürfnissen der Kinder und ihrer Familien. Zum Wohl der Kinder arbeiten die pädagogischen Fachkräfte und andere MitarbeiterInnen der Kindertagesstätte mit den Eltern / Sorgeberechtigten zusammen. 
2.3. In der Kindertagesstätte der Arbeiterwohlfahrt können Kinder vom vollendeten ersten Lebensjahr bis zum Beginn ihres Besuches der Grundschule aufgenommen werden.
2.4. Es stehen Halbtagesplätze, 6-Stunden-Plätze und Ganztagsplätze zu Verfügung.
2.5. Für Kinder von 1-3 Jahren stehen Krippenplätze zur Verfügung, sie werden ausschließlich als 6-Stunden oder Ganztagsplätze angeboten.
 
3. Beginn und Ende des Betreuungsverhältnisses
3.1. Die Aufnahme eines Kindes erfolgt nach Unterzeichnung des Betreuungsvertrages von den Eltern / Sorgeberechtigten und der Geschäftsführung.
3.2. Am ersten Besuchstag der Kindertagesstätte ist zwingend durch ein ärztliches Zeugnis nachzuweisen, dass das Kind frei von ansteckenden Krankheiten und Ungeziefer ist und in seiner Familie in den letzten sechs Wochen vor Aufnahme kein Fall einer nach dem Bundesseuchengesetz meldepflichtigen Krankheit aufgetreten ist. Das ärztliche Zeugnis darf nicht älter als zwei Wochen sein. Ferner ist durch eine ärztliche Bescheinigung nachzuweisen, dass das Kind alle seinem Alter und Gesundheitszustand entsprechenden öffentlich empfohlenen Schutzimpfungen erhalten hat, oder schriftlich zu erklären, dass die Personensorgeberechtigten eine Zustimmung zu bestimmten Impfungen nicht erteilen.
3.3.Die Kindertagesstätte muss über alle gesundheitlichen Beeinträchtigungen, notwendige Medikamenteneinnahme, andere besondere Maßnahmen, Unverträglichkeiten (z.B. Nahrungsmittelallergien) sowie alle anderen Besonderheiten des Kindes schriftlich informiert werden (siehe Formular Gesundheitliche Präventionsmaßnahmen / Abholberechtigung).
3.4. Die Abmeldung eines Kindes hat schriftlich oder zur Niederschrift bei der Leitung der Kindertagesstätte zu erfolgen. Sie ist nur zum 31. Juli eines Jahres möglich und muss der Einrichtungsleitung spätestens bis zum 10. Juni vorliegen.
3.5. Abmeldungen aus wichtigen Gründen (z.B. Umzug oder Krankheit) sind nur zum Ende eines Quartals möglich, hier muss die Abmeldung spätestens zum 10. des letzten Quartalsmonats vorliegen.
 
4. Öffnungszeiten / Besuch der Einrichtung
4.1. Die Kindertagesstätte ist montags bis freitags von 7.30 bis 16.30 Uhr geöffnet.
4.2. Die Kinder sollen die Einrichtung regelmäßig besuchen und bis spätestens 9.00 Uhr in ihrer Gruppe eingetroffen sein. Die Verpflegung für das Frühstück müssen die Kinder mitbringen.
4.3. Die Kindertagesstätte wird während der Sommerferien für 2 Wochen und zwischen Weihnachten und Neujahr ganz geschlossen.
4.4. Im Interesse der Kinder werden Fortbildungsveranstaltungen für das Betreuungspersonal der Kindertagesstätte durchgeführt. Hierfür stehen dem pädagogischem Personal 2 Konzeptionstage im Jahr zur Verfügung. Wenn möglich wird für alle Kinder, die dringend Betreuung benötigen, ein Notdienst eingerichtet, unter Umständen kann die Einrichtung auch geschlossen werden. Diese Termine werden mit einem Vorlauf von mindestens 4 Wochen bekannt gegeben.
4.5. Sollten mehrere Betreuungskräfte krankheitsbedingt ausfallen und keine Vertretung möglich sein, muss die Betreuung auf einen Notdienst reduziert werden, oder aber die Kindertagesstätte bzw. einzelne Gruppen kurzfristig vorübergehend geschlossen werden.
4.6. Die Eltern / Sorgeberechtigten erhalten im Fall einer Schließung der Kindertagesstätte eine schriftliche Mitteilung.
 
5. Verpflegung
5.1. Alle Kinder bekommen zum Frühstück und während des Tages Getränke (Milch, Tee, Wasser). 
5.2 Die Kinder mit einem Ganztages- oder 6-Stundenplatz nehmen kostenpflichtig am Mittagessen teil. 
 
6. Getränkegeld
6.1. Von dem Getränkegeld werden folgende Leistungen beglichen:
  • Getränke (Milch, Tee, Wasser …)
  • Bus-/ Bahnfahrten
  • Eintrittsgelder (Theater, Schwimmbad, Museum usw.)
  • Kosten für Ausflüge
  • Frühstück zu besonderen Anlässen
  • Sommerabschlussfest, Lichterfest (St. Martin) usw.
  • Tag der offenen Tür
  • Die Höhe des Getränkegeldes beläuft sich derzeit auf 8,50 € im Monat.
 
 
7. Entgelt für den Besuch der Kindertagesstätte
7.1. Die Betreuungsgebühren werden in einem Gebührenbescheid festgesetzt, der den Eltern / Sorgeberechtigten zugeht. Grundlage hierfür ist die Gebührensatzung der Stadt Idstein in ihrer jeweils gültigen Fassung. Maßgeblich hierfür sind die Platzart, das Familieneinkommen und die Zahl der Geschwister des angemeldeten Kindes. 
7.2. Die Betreuungsgebühren und das Getränke- und Bastelgeld sind ist für die Dauer der Anmeldung des Kindes in der Kindertagesstätte zu zahlen. Dies gilt unabhängig davon, ob das Kind anwesend war oder nicht. Die jeweils geltende Regelung für das Mittagessen entnehmen Sie dem Beiblatt „Gemeinschaftsverpflegung“
7.3. Wird die Kindertagesstätte wegen epidemischer Krankheiten oder aus dienstlichen Gründen länger als einen Monat geschlossen, entfällt die Verpflichtung zur Zahlung der Betreuungsgebühr für den Zeitraum der Schließung oder Einschränkung.
7.4. Wird das Entgelt nicht fristgerecht gezahlt und bleiben die Erziehungsberechtigten mit der Betreuungsgebühr, Getränke- und Essensgeld in Verzug, so hat dies den Ausschluss des Kindes zur Folge. Die Forderungen bleiben bestehen.
 
8. Krankheit
8.1. Kinder, die unter Fieber, Schmerzen, starkem Husten oder sichtbarem Unwohlsein leiden, dürfen die Kindertagesstätte nicht besuchen.
8.2. Kinder, bei denen persönlich oder in deren Wohngemeinschaft eine ansteckende Krankheit auftritt, müssen der Kindertagesstätte sofort fern bleiben. Die Kindertagesstätte ist umgehend zu unterrichten.
8.3. Für den Wiederbesuch der Kindertagesstätte nach ansteckenden Krankheit ist eine ärztliche Bescheinigung bzw. ein ärztliches Attest (je nach Art der Krankheit) notwendig.
8.4. Bei Abwesenheit ist das Kind umgehend zu entschuldigen. Bei unentschuldigtem Fehlen kann nach Ablauf eines Monats von der Einrichtungsleitung anderweitig über den Kindertagesstättenplatz verfügt werden.
 
9. Abholberechtigung
9.1. Wenn das Kind von anderen Personen als den Eltern / Sorgeberechtigten abgeholt werden soll, ist eine schriftliche Mitteilung notwendig (siehe Anhang).
9.2. Abholende Personen müssen einen gültigen Personalausweis vorzeigen, wenn sie dem Betreuungspersonal nicht bekannt sind
9.3. Abholende Personen müssen mindestens 16 Jahre alt sein.
 
10. Aufsichtspflicht
10.1. Die Aufsichtspflicht des Betreuungspersonals beginnt mit der Übernahme der Kinder und endet mit der Übergabe der Kinder an die Eltern / Sorgeberechtigten bzw. die abholberechtigte Person.
10.2. Auf dem Weg zur Kindertagesstätte und auf dem Heimweg obliegt die Aufsichtspflicht den Eltern / Sorgeberechtigten bzw. der abholberechtigten Person.
 
11. Verhalten bei Unfällen
11.1. Sollte ein Kind in der Kindertagesstätte einen Unfall erleiden, der ärztliche Hilfe erfordert, wird von der Leitung der Kindertagesstätte die notwendige Behandlung durch einen Arzt oder ein Krankenhaus veranlasst. Der Kindertagesstätte ist mitzuteilen, bei welcher Krankenkasse das Kind versichert ist (siehe Anhang). Diesbezügliche Änderungen sind der Kindertagesstätte bekannt zu geben.
 
12. Änderung personenbezogener Daten
Sollten sich Wohnanschrift, Festnetz oder Mobilfunknummern ändern, so ist das unverzüglich der Kindertagesstättenleitung schriftlich mitzuteilen. Das betrifft auch die Abholberechtigung und die darin hinterlegten Daten.
 
13. Sprechzeiten
Die Kindertagesstätte ist zu erreichen unter 
Tel. 06126-950727 Mo. – Fr. von 7.30 – 16.30 Uhr
Fax 06126-950728 
Email: stube@awo-rtk.de
 
 
Persönliche Gesprächstermine können mit den pädagogischen Fachkräften vereinbart 
werden.