Essenkonzept

So läuft das Essen ab bei der AWO

Der Speiseraum

Das Mittagessen wird im Speiseraum der Schule eingenommen. Wir versuchen dem Raum eine angemessene Atmosphäre zu geben und ihn mit kindgerechten Möbeln auszustatten. Wir essen an Gruppentischen mit mehreren Kindern an einem  Tisch.

Das Mittagessen

Wir wollen dass Ihr Kind in angenehmer Umgebung in Ruhe essen kann. Auf Grund des sehr unregelmäßigen Schulschlusses und der Menge der angemeldeten Essenkinder findet das Mittagessen uU. in Gruppen statt. Vor und nach dem Essen sollen die Kinder die Möglichkeit haben sich zu bewegen.

Der Ablauf vor dem Essen

Die jeweilige Gruppe versammelt sich an von den Betreuerinnen festgelegten Ort. Die Anwesenheit wird festgestellt, die Gruppe geht geschlossen zum Speisesaal. Die Betreuerachten darauf/überprüfen ob die Kinder ihre Hände gewaschen haben. Die Gruppe wird vom Betreuungspersonal an das Personal im Speiseraum „übergeben“.

Alternativ: Die Gruppe wird vom Betreuungspersonal auch im Speiseraum betreut.

Im Speiseraum

Die Zusammensetzung an den Esstischen „Wer sitzt bei wem“ überlassen wir den Kindern. Die Kinder sind für die Ausstattung am Tisch selbst verantwortlich. Wir versuchen den Geräuschpegel im Speiseraum so gering als möglich zu halten.

Tischmanieren
Wir versuchen den Kindern Tischmanieren beizubringen. Sich beim Essen in angemessener Lautstärke zu unterhalten ist gestattet.
Ansonsten gelten die allgemeinen Regeln der Betreuung als die besonderen für den Tisch gem. der Festschreibung in den jeweiligen Betreuungen.

Das Essen kommt
Das Essen wird vom Personal  in Schüsseln auf die jeweiligen Tische gestellt, außer es ist Buffet. Die Kinder werden bei  angehalten bei diesem Vorgang zu helfen. Am Tisch beginnen wir das Essen gemeinsam. Einheitliche Rituale wie z.B. Tischgebete werden von uns nicht vorgegeben, wenn ein Kind dies machen möchte werden wir es hierbei unterstützen.In den Betreuungen können andere einheitliche Rituale (Piep,piep,piep...) festgelegt werden.

Wir nehmen uns das Essen
Die Kinder werden von uns angehalten sich auf Dauer ihren persönlichen Bedarf aus den Schüsseln zu nehmen. Den kleineren wird dabei, so nötig, Hilfestellung geleistet. Unser Personal achtet mit darauf, dass die Kinder lernen ihren Bedarf an Essenskomponenten richtig einzuschätzen und entsprechend auf ihrem Teller zu portionieren. Im Prozess werden die Kinder hierbei unterstützend begleitet.

Man nimmt Rücksicht
Wir achten darauf dass die Kinder während des Essens lernen auf die Bedürfnisse ihrer Tischnachbarn Rücksicht zu nehmen. Wir achten darauf, dass über das Essen keine abfälligen Bemerkungen gemacht werden, nur weil es einem persönlich vielleicht nicht schmeckt.

Einander helfen
Wir halten Ihre Kinder an sich bei Tisch gegenseitig zu helfen und unterstützen. 

Schon mal probiert?
Bei uns wird kein Kind gezwungen Lebensmittel zu essen, die es nicht möchte. Wir halten die Kinder aber an ihre eigenen Erfahrungen mit Essen zu erweitern und neue,bisher unbekannte Lebensmittel zu probieren.

Bevor wir gehen
Nach dem Essen entsorgen die Kinder noch vorhandene Essensreste in dafür vorgesehene Behälter. Teller, Schüsseln, Besteck und Gläser werden weggeräumt, der Tisch von Essensresten gesäubert. Alle Kinder am Tisch entscheiden nach Rücksprache mit den Betreuern wann der Tischverlassen wird.

Regelverstöße
Wer gegen die Regeln im Speiseraum mehrfach verstößt, mit dem wird versucht,im Rahmen von erzieherischen Maßnahmen, sein Verhalten entsprechend anzugleichen.

Essenkosten abrechnen mit der AWO
Essenkosten werden monatlich im Nachhinein am 10. abgerechnet. Zu zahlen sind eingenommene Essen, bzw, Essen die bestellt und nicht rechtzeitig abbestellt wurden.

Abmeldefrist hierzu: Schriftlich, zwei Tage vorher.

Essenkosten und Finanzamt
Sie können die an uns gezahlten „Betreuungsgebühren“ beim Finanzamt geltend machen. Essenkosten gehören nicht dazu. Nähere Informationen erteilt Ihr Steuerberater usw.  Aus diesem Grund stellen wir keine Bescheinigungen über gezahlte Essenkosten aus. Sollten Sie eine solche Bescheinigung aus anderen Gründen trotzdem brauchen, wird eine Verwaltungsgebühr von 10 Euro pro Beleg erhoben.